Zusammenfassung des Fußballjahres 2020

Das Jahr 2020 fiel der Pandemie zum Opfer. Der ASV bestritt in diesem Jahr nur 6 Spiele, allesamt in der zweiten Jahreshälfte. 

Aus den 6 Spielen ging der ASV zwei Mal als Sieger hervor, drei Spiele gingen verloren. In einem Spiel trennte man sich Unentschieden. Das Torverhältnis war mit 22:20 knapp positiv.

Es wollten pandemie-bedingt nicht alle Spieler an den Spielen teilnehmen, sodass wir von Ehrungen und individuellen Titeln fairerweise in diesem Jahr Abstand nahmen. Auch konnten wir anfangs nur kontaktlos trainieren, was unserem Spielfluss sicherlich nicht zuträglich war. Ein Spiel war ein vereinsinternes Testspiel gegen die Dritte Mannschaft des ASV.

Detailierte Berichte zu den Spielen inkl. Kader und Torschützen findet ihr hier unterhalb.

Zwei Foulelfmeter leiten 2:6 Niederlage ein

23.10.2020, Erlangen

Im letzten Spiel des Jahres 2020 unterlag der ASV der SpVgg Erlangen mit 2:6. Diese Niederlage war zwar verdient, jedoch in ihrer Höhe unverhältnismäßig. Der ASV hatte weniger Spielanteile gegen einen spielerisch und läuferisch sehr starken Gegner, ließ  den Gegner jedoch selten zum Torabschluss kommen.

Das Spiel begann unglücklich als Martin Baier einen unnötigen Foulelfmeter verursachte. Das Unglück nahm seinen Lauf und Gastspieler Niklas Klier, eigentlich im Dienst der Dritten Mannschaft, verursachte in der 20. Minute ebenfalls einen Foulelfmeter. Beide Strafstöße wurden unhaltbar genutzt.

Im zweiten Durchgang lief es zu Beginn besser für den ASV als Jens Kiefer in der 50. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Der Gegner aber schlug eiskalt zurück und erhöhte in der 55. und 65. Minute auf 4:1. Christopher Ebersberger brachte den ASV nochmal mit dem 2:4 heran aber die SpVgg Erlangen sollte noch zwei weitere Male treffen. 

Kurz vor Schluss der Lucky Punch zum 2:2

07.10.2020, Poxdorf

Auf schwierigem Geläuf, dem sandigen C-Platz in Poxdorf, konnte der ASV mit Glück am Ende noch ein Unentschieden retten.

Das Spiel begann zügig und Poxdorf konnte in der 5. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Ein Einwurf in den Strafraum segelte an allen vorbei bis ein Poxdorfer nur noch den Ball über die Linie drücken musste. 

Der ASV bestimmte das Spiel, jedoch war der unebene und sehr kleine Platz nicht förderlich für das Spiel unserer AH. Es entwickelte sich ein nickliges und durch energische Zweikämpfe geprägte Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Trotzdem hatte der ASV mehr Spielanteile.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Simon Kobler in seinem Debüt für die AH den 1:1-Ausgleich erzielen. Nur kurz darauf aber konnte Poxdorf mit einer ihrer wenigen Chancen erneut in Führung gehen. Eine lange Flanke wurde mit einem gezielten Kopfball verwertet. 

Als alles nach einer unverdienten Niederlage aussah konnte Ben Schneider kurz vor Schluss durch einen Distanzschuss doch noch den 2:2 Ausgleich erzielen. 

ASV verliert Kerwa-Spiel mit 2:4

18.09.2020, Möhrendorf

Da der Berichterstatter zu diesem Spiel gegen den SV Bubenreuth nicht anwesend war existiert leider kein Spielbericht. 

ASV schlägt Siemens Erlangen deutlich mit 8:2

16.09.2020, Möhrendorf

Leider existiert kein Spielbericht für das Spiel gegen die SG Siemens Erlangen. 

Vereinsinternes Testspiel gegen die Dritte mit 2:4 verloren

02.09.2020, Möhrendorf

Leider existiert kein Spielbericht für das vereinsinterne Testspiel gegen die Dritte Mannschaft des ASV Möhrendorf. 

6:2 Sieg im ersten Spiel nach Lockdown

12.08.2020, Möhrendorf

Leider existiert kein Spielbericht für das Spiel gegen den SV Bubenreuth. 

2. Platz im Hallenturnier in Bubenreuth

07.03.2020, Bubenreuth

Leider ist kein Bericht vorhanden.

Bei der Siegerehrung wurde mit Patrick Becker erneut der Möhrendorfer Keeper als bester Torhüter des Turniers prämiert. 

4. Platz im Hallenturnier in Adelsdorf

18.01.2020, Adelsdorf

Am Hallenturnier in Adelsdorf nahmen insgesamt 12 Mannschaften teil. Der ASV trat mit einer leicht dezimierten Mannschaft an. Aus diesem Grund wurde der Trainer der 1. Mannschaft, Heinz Halmer, gefragt ob er aushelfen könne. Zudem kam Christopher Ebersberger erst zum zweiten Vorrundenspiel.

Das Turnier begann ereignisreich. Im ersten Spiel fand gleich das Derby gegen Bubenreuth statt. In diesem verletzte sich Matze Kühm und fiel für den Rest des Turnieres aus. Nach einem 1:3-Rückstand konnte am Ende noch ein 3:3 erreicht werden. Es war jedoch noch mehr drin, da man zwischenzeitlich in Überzahl spielte und mehrere Chancen ungenutzt ließ. Olek erzielte alle 3 Tore.

Im zweiten Spiel gegen den SC Gremsdorf war ein Sieg Pflicht um sich Chancen fürs Viertelfinale zu bewahren. Dieses Spiel konnte mit 2:1 gewonnen werden. Wieder erzielte Olek alle Treffer für den ASV. Im letzten Gruppenspiel wartete der SV Weilersbach, der bisher noch punkt- und torlos war. Mit einem ungefährdeten 4:1 errang der ASV den Gruppensieg. Erneut war Olek drei Mal erfolgreich. Das andere Tor erzielte Ben „Laufwunder“ Schneider. Olek war nach der Vorrunde mit bereits 8 Toren klar führender der Torschützenliste.

Im Viertelfinale wartete der TSV Neustadt/Aisch. Dieser konnte ebenso ohne große Mühe mit 5:2 geschlagen werden. Die Tore erzielten das Laufwunder (1), Heinz Halmer (1) und erneut Olek mit drei Treffern.
Im Halbfinale traf der ASV dann auf die SpVgg Heroldsbach und somit auf die bisher stärkste Mannschaft des Turniers. Zwar konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, jedoch musste man zwei Gegentreffer hinnehmen und schied somit leider aus.

Im 9-Meter-Schießen gegen den FC Eschenau um Platz 3 hatte der ASV kein Glück und verlor. Somit sprang für das Turnier der 4. Platz heraus.

Bei der Siegerehrung konnte Olek sich den Preis des Torschützenkönig abholen. Als bester Torhüter wurde unser Gerhard „Gregg“ Müller gekürt. Den Preis für den 4. Platz, ein Fresskorb, wurde noch am gleichen Abend unter den noch anwesenden Teammitgliedern aufgeteilt.

6. Platz im Mitternachtsturnier in Eggolsheim

04.01.2020, Eggolsheim

Am Mitternachtsturnier (ein Event, das erst um 20.00 Uhr beginnt) in Eggolsheim nahmen insgesamt 8 Mannschaften teil. Nachdem man im Vorjahr noch im Finale stand konnte der ASV dieses Jahr nichts holen in Eggolsheim. Man schied bereits in der Vorrunde aus. Schuld daran war ein Tor aus einem anderen Spiel, in welchem der Ball vielleicht sogar erst Millisekunden nach der Schluss-Sirene im Netz zappelte.

Im ersten Spiel gegen Weingartsgreuth kam man nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Chancen waren genügend vorhanden, jedoch kassierte man zwei unglückliche Gegentore. Im Nachhinein ärgerte sich der ASV über diese ausgelassene Chance, denn Weingartsgreuth war die schwächste Mannschaft des Turniers.
Im zweiten Spiel gegen die DJK Hallerndorf zeigte der ASV sein Können und bezwang den Gegner deutlich mit 3:1.

Die DJK Hallerndorf kam in ihrem Spiel gegen die SG Effeltrich/Marloffstein durch ein Last-Second-Tor zu einem 2:1-Sieg. Effeltrich hatte zahlreiche Chancen in diesem Spiel, welche sie leichtfertig vergaben. Als beim Stand von 1:1 zwei Sekunden vor Schluss jeder bereits mit dem Spiel abschloss, drosch ein Hallerndorfer den Ball vom eigenen Tor aus nach vorne. Der Ball schlug quasi zeitgleich mit der Schluss-Sirene im Tor von Effeltrich ein und die Turnierleitung gab den Treffer.

Der ASV war im Spiel gegen die SG Effeltrich/Marloffstein somit im Zugzwang. Mit einem Sieg wäre man sicher Gruppenerster gewesen. Bei einem Unentschieden hätte man darauf hoffen müssen, dass Weingartsgreuth gegen Hallerndorf auch ein Remis holt. Bei einer Niederlage wäre man auf einen Sieg von Weingartsgreuth gegen Hallerndorf angewiesen gewesen. Im Spiel des ASV gegen den späteren Turniersieger, der SG Effeltrich/Marloffstein, unterlag man deutlich mit 2:5.

Tatsächlich führte Weingartsgreuth dann gegen Hallerndorf im letzten Vorrundenspiel schnell mit 2:0 und der ASV schöpfte Hoffnung. Jedoch konnten sie diesen Vorsprung nicht lange halten und verloren letztendlich deutlich. Mit 4 Punkten schied der ASV bereits in der Vorrunde aus. Effeltrich/Marloffstein hatte 6 Punkte, genauso wie Hallerndorf. Der ASV lag mit 4 Punkten somit auf dem dritten Rang. Hätte Hallerndorf gegen Effeltrich/Marloffstein nur Unentschieden gespielt, wäre der ASV aufgrund des direkten Vergleiches Gruppenzweiter geworden und ins Halbfinale eingezogen…

Im Spiel um Platz 5, wo die Luft sichtlich raus war, unterlag der ASV dann dem SC Adelsdorf, sodass nur der 6. Platz heraussprang.

Positiv war jedoch, dass Gerhard „Gregg“ Müller wie auch letztes Jahr zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.